Startseite - Dies ist das Logo von stadt PARTHE land. Es stellt die Schnittmenge von Stadt und Land im Raum der Parthe dar Partheland Projekt Partner und Förderung Links Kontakt Intern Impressum

Zweites Treffen der Innovationsgruppe (03.11.2014)

Am 3.11.2014 trafen sich die Projektpartner im Technischen Rathaus der Stadt Leipzig bereits zum zweiten Mal. Neben der TU Dresden und dem DBFZ beginnt nun auch das Prof. Hellriegel Institut mit seiner Arbeit.

 

Weitere Teilnehmer dieses Treffens waren Frau Hauschild und Frau Bieniek vom Projektträger Jülich (PtJ). PtJ wurde vom BMBF mit der administrativen und buchhalterischen Abwicklung des Forschungsvorhabens beauftragt. Neben administrativen Hinweisen für die Projektpartner, stellte Frau Hauschild auch die anderen geförderten Forschungsvorhaben der Fördermaßnahme vor.

Die Besonderheit von stadt PARTHE land ist in diesem Zuasmmenhang die gesamtheitliche Betrachtung der Pflege, Entwicklung und Inwertsetzung von Kulturlandschaften sowie die räumliche Fokussierung auf eine Land-Stadt-Region.

 

Anknüpfend an die Diskussionen der letzten Besprechung stellten dieses Mal die einzelnen Partner ihre Rolle im Forschungsvorhaben vor. Daraus resultierte eine Diskussion die die Arbeit im Projektverbund in seiner Gesamtheit betraf: Was sind die Ziele unserer Treffen und wie werden diese vorbereitet? Wie treffen wir Entscheidungen und wie tragen wir diese auch nach außen? Wie reflektieren wir unsere Arbeit und wo/wie legen wir darüber Rechenschaft ab? …

Aus dieser Debatte resultierte die Anregung ein Tagebuch in die Projekthomepage einzubauen, das den Arbeitsprozess für die Öffentlichkeit wiedergibt. Die andiskutierten Fragen zur verbundinternen Organisation müssen bei den nächsten Treffen aber nochmals intensiv diskutiert werden.

 

Ebenso wurden 4 Entwürfe für das Projektlogo vorgestellt. Die Partner konnten sich schnell auf einen Entwurf einigen. Dieser muss aber nochmals überarbeitet und verfeinert werden.

Die wesentlichsten Inhalte des Forschungsvorhabens sollen bis zum 01.12.2015 im Internet veröffentlicht werden. Die Inhalte der Projekthomepage werden daraufhin sukzessive ausgebaut.